Sabine Wölfle in Freiamt

Unterwegs

„ Energiegewinnung ist auch für die Landwirtschaft attraktiv“

So die SPD- Landtagskandidatin Sabine Wölfle anlässlich eines Besuchs in Freiamt im Rahmen ihrer Sommertour. Gemeinsam mit den drei SPD- Gemeinderäten Peter Köstel, Jürgen Meixner, Manfred Ziebold sowie Rudolf Köstel vom SPD- Ortsverein, besichtigte sie die Windkraftanlage auf dem Schillingerberg.

Die energiebewusste Gemeinde Freiamt mit rund 4800 Einwohnern, welche ihre Energie aus Sonne, Wasser und Wind gewinnt, produziert im Jahr 14,3 Millionen Kilowatt pro Stunde an Strom. Die Energiemenge liegt um zirka 1,5 Millionen Kilowatt pro Stunde über dem Gesamtstromverbrauch der Gemeinde.

„Das Beispiel Freiamt zeigt, dass 100 Prozent regenerative Energiegewinnung möglich ist“, meinte Sabine Wölfle. Rund 300 Anteilseigner hat der Verein zur Förderung der Windenergie in Freiamt. Eine weitere Anlage wird geplant.

„Hier bietet sich für die Landwirtschaft die Möglichkeit, als eine Art Energiewirt zusätzliches Geld zu verdienen“, so die Landtagskandidatin der SPD im Kreis Emmendingen. Freiamt ist nicht nur auf dem Gebiet Windenergie beispielgebend. Sabine Wölfle war sehr beeindruckt, dass alle Möglichkeiten der Energiegewinnung ausgeschöpft werden. Wasserkraft, Solar und Photovoltaik, Biogas – alles wird genutzt. Die jährliche CO2- Einsparung in Freiamt liegt bei rund 9800 Tonnen.

„ Ich bin sicher, viel mehr Gemeinden im Landkreis werden die Chancen erkennen, die die Energiegewinnung bringt, allerdings müssen die politischen Rahmenbedingungen mindestens auf dem jetzigen Stand erhalten bleiben, besser noch, deutlich erweitert werden „ so Sabine Wölfle zum Abschluss ihres Besuchs.

 

Homepage SPD KV Emmendingen

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 892271 -